Unterschiedliche Behandlungsmethoden

Nicht jeder, der unter Sodbrennen leidet, hat die gleichen Beschwerden und braucht somit auch nicht die gleichen Medikamente. Daher sollte sich der Betroffene überlegen: Ist nur eine schnelle, kurzfristige Linderung der Symptome gewünscht oder eine längere Beschwerdefreiheit?

Vergleichen Sie die beiden verschiedenen Möglichkeiten zur Behandlung von Sodbrennen:

Antazida – die schnelle aber kurzfristige Lösung

Mit so genannten Antazida (Bsp. RIOPAN) wird die Säure in der Speiseröhre und im Magen neutralisiert. Sie eignen sich gut bei gelegentlich auftretendem Sodbrennen, z.B. nach zu fetten Speisen oder auch bei Sodbrennen in der Schwangerschaft. Antazida wirken schnell, verschaffen allerdings nur eine vorübergehende Erleichterung.

Protonenpumpenhemmer (PPI) – die langfristige Kontrolle

PANTOZOL Control® ist ein Protonenpumpenhemmer bzw. -inhibitor. Dieses Mittel ermöglicht eine längerfristige Kontrolle der Magensäureproduktion und beseitigt so die Beschwerden über längere Zeit. Da Protonenpumpenhemmer verzögert wirken, kann bei starken Beschwerden am ersten Tag noch zusätzlich ein Antazidum eingenommen werden.

Bringt Sodbrennen unter Kontrolle.